AGB

AGB von Silberkram.de/Brettchenweber-Shop.de
Fassung vom 22.03.2017

§1 – Geltungsbereich

  1. Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten für alle über das Internet abgeschlossenen Verträge zwischen Jens Neumann als Inhaber der Website silberkram.de (oder seinen bevollmächtigten Vertretern) und seinen Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Fassung und werden mit der Bestellung seitens des Kunden anerkannt.
  2. Mit gewerblichen Kunden, Wiederverkäufern und Kommissionsnehmern können teilweise abweichende Regelungen vereinbart werden; einige hier aufgeführte Regelungen betreffen ausschließlich diese gewerbliche Kunden.
  3. Brettchenweber-shop.de ist ein Teil des Angebots von  silberkram.de. Beide gelten in rechtlicher Hinsicht als identisch.
    Daher wird in den nachfolgenden AGB auch silberkram.de als Vertragspartner genannt; ebenso werden Rechnungen auf silberkram-Briefpapier ausgestellt und ein silberkram-Absenderstempel beim Versand verwendet.
  4. Einige Regelungen betreffen aufgrund der unterschiedlichen Beschaffenheit (Material; Verarbeitung) nur das Sortiment einer der beiden vorgenannten Internetpräsenzen.
    Wo erforderlich, wird darauf gesondert hingewiesen.
  5. Soweit einzelne Sachverhalte von diesen AGB nicht ausreichend geregelt werden sollten, gilt ergänzend das deutsche Fernabsatzgesetz.
    Aufgrund von Änderungen der Gesetzgebung oder allgemeinen Rechtsprechung kann es vorkommen, dass einzelne Bestimmungen dieser AGB ungültig werden. In diesen Fällen greifen die gesetzlichen Regelungen, bis die betroffenen Passagen aktualisiert sind.

§2 – Vertragsschluß & Wirksamkeit

  1. Ein wirksamer Kaufvertrag kommt zustande, wenn Verkäufer und Käufer übereinstimmende Willenserklärungen bezüglich der zu verkaufenden Sache oder Dienstleistung abgeben.
  2. Diese Willenserklärung liegt seitens des Verkäufers vor, wenn er dem Käufer ein Angebot bzw. eine vorläufige Rechnung zustellt.
  3. Diese Willenserklärung liegt seitens des Käufers vor, indem er dem Angebot des Verkäufers schriftlich oder mündlich (auch E-mail oder Telefon) zustimmt oder indem der Rechnungsbetrag überwiesen wird.
  4. Die erste Kontaktaufnahme oder Anfrage seitens des Käufers stellt noch keine verbindliche Willenserklärung dar.
  5. Das Angebot bzw. die vorläufige Rechnung von Seiten des Verkäufers verliert ihre bindende Kraft, sofern der Käufer ihr nicht binnen 14 Tagen zustimmt.
    In diesen Fällen kann der Verkäufer neu entscheiden, ob er den Auftrag dennoch annimmt, ein neues Angebot mit ggf. geänderten Preisen, Lieferzeiten o.ä. erstellt oder ihn völlig ablehnt.

§3 – Preise & Rechnung

  1. Alle Preise sind Endpreise.
    Als Kleinunternehmer ist der Inhaber von silberkram.de / brettchenweber-shop.de durch §19 Abs.1 UStG von der Umsatzsteuerpflicht befreit. Demzufolge wird eine Mehrwertsteuer weder in der Rechnung ausgewiesen noch bei den angebotenen Artikeln angegeben.
  2. Hinzu kommen die Versandkosten wie nachfolgend in §4 beschrieben.
  3. Alle Preise sind in der gemeinschaftlichen europäischen Währung “Euro” angegeben. (Währungssymbol “€”)

§4 – Versandkosten

  1. Die Versandkosten betragen bei Lieferung innerhalb Deutschlands ohne Inselzuschlag pauschal 5,-  je Bestellung.
    Bei Lieferungen, die Webrahmen oder ähnliche Große Objekte enthalten, beträgt die Pauschale 15,-.
  2. Darin enthalten sind der Gesamtaufwand für versicherten Versand in Form von Einschreiben oder ähnlichen Formaten mit Einlieferungsbeleg  (bzw. in Form von Paketen) sowie Verpackung und sonstige Aufwendungen.
  3. Standard-Versandart für Nicht-Pakete ist
    „Einschreiben Übergabe“.
  4. Der Kunde kann auch optional „Einschreiben Einwurf“ wählen. Dann gilt die Sendung mit dem entsprechenden Vermerk des Austrägers als zugestellt. Der Verantwortungs- und Sicherungsbereich des Kunden beginnt am Briefkasten.
    Wir leisten keinen Ersatz für Sendungen, die als „zugestellt“ gelten.
    Die Option „Einwurf“ dient der Bequemlichkeit des Kunden, der zum Empfang nicht anwesend sein muß; dafür können wir kein höheres Haftungsrisiko übernehmen.
  5. Belegfreie Versandarten stehen nicht zur Verfügung.
  6. Aufpreise für Auslandsversand u.ä. werden bei Bedarf individuell recherchiert und berechnet.
    Unverbindliche Information:
    Aktueller Stand für DHL-Zone1 (EU-Ausland kontinental) => 30,- gesamtkosten für Pakete und 8,- für kleinere Formate.
  7. Sofern eine persönliche Abholung oder Übergabe vereinbart wird, entfallen die Versandkosten und werden auch nicht berechnet. Sollte die Übergabe jedoch zusätzliche Kosten verursachen, so wird ggf. im Zuge der Bestellung eine angemessene Pauschale vereinbart.
  8. Vorgenannte Regelungen gelten für Kunden mit Sendungen, die sich ausschließlich aus dem Angebot von silberkram.de und/oder brettchenweber-shop.de zusammensetzen.
    Auch bei Mischbestellungen aus beiden Katalogen werden die Sendungen i.d.R. zu einer Lieferung zusammengefasst; dabei werden nur einmalig die Versandkosten für das Größte Einzelobjekt berechnet.
    Ausnahmen (z.B. Teillieferungen vorab) werden im Laufe des Bestellvorganges vereinbart und können zu abweichenden Versandkosten führen.

§5 – Kaufabwicklung

  1. (1) Sobald die Anfrage (umgangssprachlich meist bereits als Bestellung bezeichnet) bei silberkram.de bzw. brettchenweber-shop.de eingegangen ist, erhält der Kunde eine Bestätigung über den Emfang der Anfrage mit einer Auflistung der gewünschten Artikel, Versandkosten und Gesamtbetrag. Diese gilt als Angebot und als vorläufige Rechnung.
    (2) Sofern noch Fragen zu Maßen, Material, Kombinationen o.ä. zu klären sind, erfolgt dies im weiteren Mailverkehr oder telefonisch und wird dann ggf. als geändertes Angebot zugestellt.
    (3) Auf mögliche Fehler in den Angaben zum Sortiment auf unserer Internetseite (wie z.B. Tippfehler bei Preisen) werden wir den Kunden ggf. gesondert hinweisen und ihm ein Alternativangebot unterbreiten.
  2. Sofern keine Änderungen oder Korrekturen erforderlich sind, oder nach deren Einarbeitung in das Angebot kommt nun durch Zustimmung des Kunden zu diesem Angebot und der vorläufigen Rechnung ein bindender Vertrag zustande.
    Die Zustimmung kann schriftlich, mündlich (auch per E-mail und Telefon) oder durch die Überweisung des Betrages innerhalb 14 Tagen geäußert werden.
  3. Auch eine schriftliche oder mündliche Bestätigung verpflichtet zu umgehenden Begleichung des Betrages innerhalb dieser 14 Tage.
  4. Der Käufer hat sicherzustellen, dass die von Ihm zur Kaufabwicklung angegebene E-mail-Adresse voll funktionsfähig ist und die vom Verkäufer versendeten Nachrichten aufnehmen kann. Insbesondere bei dem Einsatz von sogenannten SPAM-Filtern hat der Käufer sicherzustellen, dass alle zur Kaufabwicklung versendeten Mitteilungen ihm ordnungsgemäß zugestellt werden können.
    (Empfehlung: stufen Sie silberkram.de als vertrauenswürdige Domain ein.)
  5. Um bei technischen Problemen mit dem Mailverkehr Nachfragen zu ermöglichen, sollte der Kunde bereits bei der ersten Kontaktaufnahme eine Telefonnummer zur Verfügung stellen. (Diese wird selbstverständlich vertraulich behandelt).
    Die Telefonnummer des Verkäufers ist aus dem Impressum dieser Website ersichtlich.
    Sollten wir innerhalb 7 Tagen weder eine Bestätigung noch eine Ablehnung auf unsere vorläufige Rechnung erhalten, werden wir dann versuchen, uns telefonisch zu melden – es könnte ja sein, dass Nachrichten verloren gegangen sind.
  6. Das Angebot gilt 14 Tage ab der letzten Änderung. Ist bis dahin keine Bestätigung und Zahlung eingegangen, so können Preisänderungen nicht mehr ausgeschlossen werden.

§6 – Zahlungsarten

  1. Der Anbieter akzeptiert als Zahlungsart für Verkaufswaren – soweit nicht vor dem Kauf ausdrücklich anders vereinbart – ausschließlich Vorkasse per Überweisung.
    Eventuell anfallende Gebühren (wie z.B. bei Auslandsüberweisungen) sind vom Käufer zu tragen.
  2. Die Ware gilt erst dann als vollständig bezahlt, wenn der Rechnungsbetrag in voller Höhe auf das angegebene Konto gutgeschrieben wurde.
  3. Der Kunde verpflichtet sich, alle Beträge – soweit nicht anders vereinbart – spätestens 14 Tage nach Erhalt der Zahlungsaufforderung ohne Abzug zu zahlen; maßgeblich ist der Eingang des Betrages auf dem angegebenen Konto. Nach erfolglosem Ablauf der Frist kommt der Kunde automatisch in Zahlungsverzug.
  4. Bei Warenkäufen mit Abholung/Übergabe besteht die Möglichkeit der Barzahlung. Der Verkäufer behält sich vor, je nach Art der Artikel und Rechnungssumme eine teilweise Anzahlung per Überweisung als Sicherheit anzufordern.
    Kommt die Übergabe durch Verschulden des Käufers nicht zum vereinbarten Termin zustande, so werden die Artikel nach Möglichkeit bis zu 14 Tage zur Abholung bereit gehalten.
  5. Ausnahme:
    War zur Übergabe eine Veranstaltung vorgesehen und der Käufer erscheint nicht, dürfen die Artikel an andere Interessenten vor Ort abgegeben werden. Die Artikel werden dann neu gefertigt und ein neuer Abholtermin oder nachträglicher Versand vereinbart.
  6. Bei Dienstleistungen (z.B. Workshops) besteht die Möglichkeit der Barzahlung oder – für institutionelle Partner – der Zahlung auf Rechnung.
    Wir behalten uns vor, mit Teilnehmern an Workshops eine Anzahlung als Garantie für das Erscheinen zu vereinbaren.

§7 – Lieferzeiten

  1. Die Lieferfrist beginnt mit der Gutschrift der Zahlung auf das angegebene Konto; NICHT mit der ersten Anfrage oder dem Vertragsschluß.
  2. Bei den Angeboten von brettchenweber-shop.de und silberkram.de gibt es keine standard-Lieferfrist.
    Da alle Artikel nach Auftrag handgefertigt werden, gibt es hier allzu starke Schwankungen je nach aktuellem Bestellaufkommen.
    (kleinere Artikel und „Bestseller“, die nicht auf Maß gefertigt werden müssen sind öfters mal auf Vorrat vorhanden – z.B. viele Ohrring-Modelle. Aber das gilt es im Einzelfall per Anfrage festzustellen.)
  3. Der Anbieter erstellt im Zuge des Angebotes  eine Prognose zur Lieferzeit anhand der aktuellen Auftragsliste.
    Sollten sich durch Krankheit o.ä. erhebliche Verzögerungen gegenüber dieser Schätzung ergeben, wird dies dem Kunden schnellstmöglich mitgeteilt.
  4. Bei dieser Prognose wird unterstellt, dass der fragliche Auftrag sich durch die Zahlung als nächstes an die bestende Liste angliedert.
    Erfolgt die Zahlung nach mehreren Tagen, so kann es sein, dass sich die Liste in der Zwischenzeit durch andere Aufträge verlängert.
    Es gilt die Regel, dass sich Aufträge in der Reihenfolge des Zahlungseinganges auf der Liste einreihen.
    Ausnahmen sind unter besonderen Umständen (z.B. Barzahlung bei Abholung, Kommissionsware, Großaufträge) möglich und einzeln zu vereinbaren.
  5. Sollten die Verzögerungen in der Verantwortung des Verkäufers mehr als 14 Tage gegenüber der ursprünglichen Prognose ausmachen, so hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten; auch bei Artikeln, die normalerweise von Rücktritt und Widerruf ausgeschlossen sind.
  6. Es gilt das Datum des Poststempels bzw. des Einlieferungsbeleges – im Klartext bedeutet dies, der Versand (nicht die Zustellung) erfolgt innerhalb des prognostizierten Zeitrahmens.
  7. Die Aktuelle Rechtslage verpflichtet neuerdings zu verbindlichen Lieferzeitangaben.
    Daher wird in unseren Angeboten neben der unverbindlichen, aber realitätsnahen Prognose ein verbindlicher spätester Liefertermin angegeben.
    Zu unserer Sicherheit wird hierbei ein erheblicher Zeitpuffer gegenüber der Prognose eingebaut.

§8 . Eigentumsvorbehalt

  1. Alle gelieferten Waren bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.

§9 – Verpackungsentsorgung

  1. Der Betreiber von silberkram.de und brettchenweber-shop.de ist dem “Dualen System ELS” angeschlossen.
    (= „Europäische Lizensierungssysteme“)
  2. Damit kommt der Betreiber seiner gesetzlichen Pflicht zur Teilnahme an einem haushaltsnahen Entsorgungssystem nach.
  3. Der Kunde kann alle Verpackungsbestandteile wie gewohnt sortiert über den Hausmüll entsorgen.
    (Gelber Sack / Wertstofftonne / Altpapier …)
    Wir empfehlen allerdings, sich zu überlegen, ob man alles gleich entsorgen muß – gerade unsere großen Versandkartons sind nicht ganz billig und könnten noch eine Anschlußverwendung finden, wenn man im Keller etwas Platz zum Aufbewahren hat…

§10 – Versandschäden & Verlust

  1. Im Fall von Verlust oder Schäden beim Versand verpflichtet sich der Kunde, diese unverzüglich dem Verkäufer mitzuteilen und ihn ggf. bei der Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber dem Transportunternehmen bzw. der Transportversicherung nach besten Kräften zu unterstützen.
  2. Die äußerlich sichtbare Beschädigung einer Sendung ist direkt bei der Annahme der Sendung zu beanstanden.
    Dieses hat sich der Käufer vom Auslieferer schriftlich bestätigen zu lassen. Ggf. ist die Annahme mit Hinweis auf den Schaden und zu verweigern.
    Er hat die Verpackung aufzubewahren.
    Zur Geltendmachung von Ansprüchen ist es sinnvoll, noch vor dem Öffnen Fotos vom Zustand der Verpackung zu machen.
  3. Bei von außen nicht sichtbaren Schäden ist die Beschädigung schnellstmöglich, spätestens innerhalb von zwei Werktagen nach Zustellung, beim Verkäufer zu melden, da viele Transportunternehmen ihrerseits nur Schadensmeldungen innerhalb von 7 Werktagen akzeptieren.
    Die Meldung kann zunächst auch telefonisch erfolgen, sollte jedoch zeitnah per e-mail mit Beweisbild o.ä. bestätigt werden.
  4. Bei Verlust von Sendungen muss der Käufer dem Verkäufer einen angemessenen Zeitraum einräumen, um den Verbleib der Sendungen aufzuklären.
    Eine Sendung gilt als verloren, wenn sie nicht innerhalb einer Woche nach Absendung bei der Zieladresse eingegangen ist. (Inland)
    Der Käufer wird den Verkäufer in diesem Fall umgehend über das Ausbleiben der Zustellung informieren.
  5. Der Käufer hat im Verlustfall alle für die Bearbeitung erforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen. Der Käufer wird bei der Aufklärung des Verbleibs der Sendung mitwirken.
    (z.B. Nachfrage beim Briefträger, ob da ein Einschreiben war, bei dem er die Adresse nicht lesen konnte o.ä.)
  6. Der Ersatz bei verlorenen oder beschädigten Sendungen erfolgt falls möglich durch Ersatzlieferung, andernfalls durch Erstattung des Kaufpreises.
  7. Das genau Vorgehen wird im Einzelfall abgesprochen (Rücksendung, Bildbelege …)

§11 – Gewährleistung / Sachmängelhaftung

  1. Die Gewährleistung für handwerkliche Produkte bezieht sich auf die Unversehrtheit und volle Verwendbarkeit. Abweichungen in Farbe, Form und Textur können nicht beanstandet werden. Bei allen mit „Handarbeit“, „handgefertigt“ oder ähnlich bezeichneten Waren kann dieses auftreten.
    Bei Holzprodukten z.B. ist es unvermeidlich, dass sich durch den natürlichen Wuchs Unterschiede in Färbung, Maserung und dem Auftreten von Aststellen  ergeben und das verschleifen von Faserablösungen ergeben.
  2. Schäden durch unsachgemäße Handhabung oder bestimmungsfremden Einsatz sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.
  3. Alle angebotenen Objekte werden in Handarbeit einzeln angefertigt. Es können  daher bei dem tatsächlich gelieferten Gegenstand leichte Abweichungen gegenüber der fotografischen Abbildung auftreten. Der Käufer hat keinen Anspruch, das mit dem Foto identische Objekt zu erhalten.
  4. Geringfügige Bearbeitungsspuren sind aufgrund der Eigenschaften von Material und Werkzeug nicht immer vermeidbar und kein Mangel.
    Gleiches gilt für typische Materialeigenschaften und optische Veränderungen (Textur) durch Materialalterung.
  5. Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland. Der Verkäufer steht ausschließlich für Mängel ein, die bereits bei der Übergabe der Artikel vorhanden waren bzw. die eine erhebliche Abweichung von der Artikelbeschreibung darstellen.
  6. Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt 1 Jahr für Gebrauchtware und 2 Jahre für Neuware und beginnt mit der Übergabe der Artikel an den Kunden.
  7. Wird ein Mangel später als 6 Monate nach Übergabe angezeigt, so muß der Kunde nachweisen, dass der Mangel bereits beim Kauf vorlag. Wird dieser Nachweis nicht vollständig erbracht, so gilt der Mangel oder Schaden als selbst verursacht.
  8. Die Gewährleistungsansprüche sind zunächst auf Nacherfüllung beschränkt. Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung besteht ein Anspruch auf Rücktritt vom Kaufvertrag oder Minderung des Kaufpreises.
  9. Offensichtliche Mängel müssen spätestens 30 Tage nach Erhalt der Ware angezeigt werden.
    (betrifft keine Versandschäden)
  10. Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht. Die Anwendung des einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher Sachen sowie des Gesetzes über den Abschluss von internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen (UN-Kaufrecht) ist ausgeschlossen.
    Anmerkung:
    Das deutsche Recht gilt im allgemeinen als wesentlich kundenfreundlicher als die internationalen Vereinbarungen, die meist auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner beruhen.

§12 – Weiterführende Haftung

  1. Der Betreiber dieser Website haftet für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln sowie für hierdurch verursachte Körperschäden.
    Davon unberührt bleiben die einschlägigen Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes.
  2. Für sonstige Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet der Betreiber nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflicht) und sofern die Schäden aufgrund der vertraglichen Verwendung der Ware typisch und vorhersehbar sind.
  3. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz insbesondere für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind, für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
  4. Soweit die Haftung vom Betreiber ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

§13 – Widerruf / Rücktritt

  1. Der Käufer/Auftraggeber hat das Recht, binnen vierzehn Tagen nach Vertragsschluß bzw. nach Lieferung der Ware ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.
  2. Ausnahmen:
    (1) Bei Sonderanfertigungen bzw. Variationen unserer Artikel ist jedoch ein Rücktritt ausgeschlossen.
    Gesetzliche Grundlage ist § 312 d 4 machen; welcher besagt:
    “Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind …”
    Die Sachmängelhaftung für fehlerhafte Arbeit, falsche oder unvollständige Lieferungen u.ä. bleibt davon natürlich unberührt.
    Falls diese Ausnahmeregelung für Ihre Bestellung oder Teile davon gilt, werden Sie im Laufe des Bestellverfahren und vor Vertragsschluß darüber informiert, welche Artikel betroffen sind.
    (2) Das Widerrufsrecht ist ein Verbraucherrecht; gewerbliche Kunden können hiervon keinen Gebrauch machen.
    (3) Bei Verträgen über Dienstleistungen (Kurse, Vorführungen, Kinderprogramme u.ä.) gelten eigene Bedingungen (Auf der Seite “Workshops” nachzulesen).
    Diese AGB beziehen sich ausschließlich auf Warenlieferungen.
    Der Rücktritt von Verträgen über Dienstleistungen muß spätestens 14 Tage vor Erbringung der Dienstleistung oder deren Beginn erklärt werden.
    Es gilt zugleich die Frist von max. 14 Tage nach Vertragsschluß.
  3. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem der Käufer/Auftraggeber oder ein von diesem benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat.
    Falls eine Bestellung in mehreren Teillieferungen verschickt wird, gilt der Tag, an dem die letzte Teillieferung in Empfang genommen wird.
  4. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muß der Widerruf ausdrücklich und an folgende Adresse gerichtet erklärt werden:silberkram.de
    c/oJens Neumann
    Bosenheimer Str. 274
    55543 Bad Kreuznachmail: barde@silberkram.de
    tel.:   0671-896 12 86Der Widerruf kann per Brief, E-Mail oder Telefon erklärt werden.
    Bevorzugt wird eine Benachrichtigung per E-Mail, die kann schnell bestätigt werden und Sie wissen dann, dass der Widerruf uns erreicht hat.Sie können dafür unser
    Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
    (tel. Werktags 10-18h ; jedoch ist Abwesenheit wegen Materialeinkauf, Versand, oder Arbeit
    in der Werkstatt mit Gehörschutz möglich. Eine verständliche Nachricht auf dem Anrufbeantworter wird
    ausdrücklich als fristgerechte Mitteilung akzeptiert.)
  5. Folgen des Widerrufs
    Wenn Sie den Vertrag widerrufen, müssen wir als Verkäufer Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.
    Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.
    In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
    Wir können die Rückzahlung verweigern/zurückhalten, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
    Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
  6. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen
    etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

§14 – Schlichtungsverfahren

  1. Informationen zur Online-Streitbeilegung:
    Die EU-Kommission wird im ersten Quartal 2016 eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sog. „OS-Plattform“) bereitstellen. Die OS-Plattform soll als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen, dienen. Die OS-Plattform wird unter folgendem Link erreichbar sein:
    http://ec.europa.eu/consumers/odr
  2. Dieser Shop nimmt an der Online-Streitbeilegung NICHT teil.
    Ich brauche keine Vermittler für (mindestens) € 190,- pro Fall, um mich mit meinen Kunden zu einigen – insbesondere, da die allermeisten Bestellungen im Wert unter € 190,- liegen.